Sili's Grooming

Baden

Feinstaub beziehungsweise Bremsstaub, Diesel- und Benzinruss belasten die Luft immer mehr. Die Umweltbelastungen setzen nicht nur der Kleidung zu, sondern auch dem Fell der Haustiere. Die Substanzen sind von öliger Natur. Ein Regenguss oder eine Dusche mit reinem Wasser reichen da nicht aus, um die gesamten Fette aus dem Fell zu spülen. Ein Bad mit Shampoo ist darum unvermeidlich.

Föhnen

Falls Ihr Vierbeiner den Föhn fürchtet oder nicht kennt, werde ich Ihn vorsichtig damit bekannt machen. Der Hund wird nicht in einer Trockenbox geföhnt, sondern mit einem speziellen Hand-Föhn. Danach wird er kurz gebürstet und gekämmt. Denn nur ein richtig ausgeföhntes Fell kann anschliessend auch professionell geschnitten werden.

Schneiden / Scheren

Ein jeder Hund, dessen Fellbeschaffenheit dafür geeignet ist, kann geschoren werden. Entscheiden Sie sich für einen praktischen Kurzhaarschnitt, wird das Fell auf die gewünschte Länge geschoren. Im Sommer etwas kürzer, im Winter etwas länger.

Unterwolle entfernen

Wir entfernen bei allen Rassen und deren Mischlingen mit doppeltem Haarkleid die Unterwolle. Kandidaten sind: Zwergspitz, Pekinese, Schäferhund, Husky, Samojede, Eurasier, Border Collie, Chow-Chow usw.

Zur Pflege bei uns gehört bei diesen Rassen auch das Entfernen von Knötchen (meist hinter den Ohren und unter den Beinen), das Schneiden der Pfotennägel sowie ein pflegendes Bad.

Die Unterwolle löst sich durch ein Bad, besonders leicht. Deshalb empfiehlt sich ein Bad im Hundesalon zur Fellwechselzeit im Frühjahr mit anschliessender Entfernung der Unterwolle. Allerdings sollten Unterwollhunde ganzjährig in gewissen Abständen gebadet und gepflegt werden.

Entfilzen & Kämmen

Die Haut ist das grösste Organ Ihres Hundes und sollte regelmässig gekämmt werden. Auch bei kurzem Fell ist es wichtig, dass die Haut richtig belüftet wird. Verfilzungen führen zu Entzündungen und Hauterkrankungen.

Ohren & Krallenpflege

Die Ohren werden mit speziellen Tüchern vollständig gereinigt, damit keine Entzündungen entstehen. Falls wir Rötungen oder eine starke Verschmutzung feststellen, empfehlen wir Ihnen eine Kontrolle beim Tierarzt. Bei einigen Rassen müssen die Haare am Gehörgang entfernt werden, um einer Entzündung vorzubeugen.